© 2000 - 2011 LIN - Leibniz Institut für Neurobiologie Magdeburg

LIN: Forschungsabteilungen > Akkustik, Lernen, Sprache > Unterpunkt Ebene 3 > Unterpunkt Ebene 4

Titel: LIN Layout

Home switch to english Drucken Suche:
Facebook YouTube
Mitarbeiter Links Sitemap

 AG CortXplorer

 Projekte

Werte-Repräsentation in sensorischen kortikalen Arealen während Entscheidungs-prozessen: Netzwerkmechanismen und Neuromodulation

Durch in vivo Mehrkanalableitverfahren möchten wir neuronale Netzwerkmechanismen während unsicherer Entscheidungsprozesse beforschen. Im Vordergrund stehen die Verarbeitungsmuster auf der lokalen Schaltkreis-Ebene im Bereich lokaler dynamischer Oszillationen. Durch pharmakologische Modulation sollen die Beiträge spezifischer Transmittersysteme charakterisiert werden. Anhand computationaler Modelle und Humandaten unseres Kollaborationspartners (PD Dr. Gehrard Jocham) möchten wir basierend auf den gewonnenen Datensätzen allgemeine Funktionsprinzipien der flexiblen und adaptiven Wertigkeitsverrechnung im Gehirn beschreiben.

Förderung: SFB779 – 2016-2020; Mitarbeiterin: Marina Zempeltzi, Erika Kaschinski, Sara Bertazzoni; Kollaboration: PD Dr. Gerhard Jocham, Dr. Matthias Deliano

Link: http://www.sfb779.de/b16n.html

 

in vivo Mehrkanal-Ableitungen im Hörkortex von Labornagern während kognitiv komplexer Lernaufgaben und optogenetische Manipulation

           In Zusammenarbeit mit der AG Neuro-Optik (Dr. Michael Lippert, Dr. Dr. Kentaroh Takagaki) untersuchen wir anhand chronisch implantierter Mehrkanalelektroden im Hörkortex von sich verhaltenden Labornagern plastische Änderungen während Lernprozessen auf synaptischer Netzwerkebene. Durch optogenetische Verfahren manipulieren wir gleichzeitig im Speziellen die dopaminerge Neuromodulation, um deren Rolle bei diesen Prozessen besser  zu verstehen.

           Förderung: LPN/PAKT der WGL – 2015-2017; Leiter des Netzwerks: Prof. Frank Ohl; Mitarbeiter: Michael Brunk, Kollaboration:  Dr. Michael Lippert

           Link: http://lpn.lin-magdeburg.de/lpn/work-package-1/

 

Einfluss der kortikalen Extrazellulärmatrix auf kognitive Lernprozesse im Labornager         

           Basierend auf der Erkenntnis, dass die Extrazellulärmatrix (ECM) kognitive Lernprozesse beeinflusst (Happel et al., 2014b), untersuchen wir zusammen mit der AG Extrazellulärmatrix (Dr. Renato Frischknecht) in verschiedenen Labornager-Spezies (Gerbils, Mäuse; Wildtypen und Knockout-Modelle) intrinsische dynamische Änderungen der ECM während Lernen mit molekularbiologischen und immunhistochemischen Verfahren. Wir untersuchen Effekte der lokalen, enzymatischen Manipulation der ECM zur Steigerung der Neuroplastizität, Flexibilität des Langzeit-Gedächtnisses im Tiermodel und mögliche Anwendungen im Bereich der Neurorehabilitation (Happel et al., 2014b, Happel und Frischknecht, 2016).

           Förderung: WGL/LIN Special project – 2012-2016; Mitarbeiter: Hartmut Niekisch, Julia Steinhardt, Mohammad El-Tabbal, Kollaboration: Dr. Renato Frischknecht

           Link: http://www.lin-magdeburg.de/de/news.jsp?id=76

Reorganisation kortikaler Schaltkreise nach Schalltrauma als Ursache eines zentralen Tinnitus

           In Kollaboration mit Prof. Frank Ohl (LIN/SPL) und Prof. Holger Schulze (UK Erlangen-Nürnberg) untersuchen wir kurz- und langfristige Änderungen der kortikalen Schaltkreise nach Schalltrauma als Ursache für die Entstehung und Manifestation eines zentralen Tinnitus.

           Förderung: SFB TRR31 – 2013-2017 Projektleiter: Prof. Frank Ohl; Kollaboration: Prof. Holger Schulze (UK Erlangen), Dr. Marcus Jeschke (Univ. Göttingen),

 

Laser-induzierte Läsion kortikothalamischer Schaltkreise und Auswirkungen auf die Verarbeitung komplexer Schallsignale

           In Kollaboration mit Dr. Eike Budinger (LIN) und Prof. Andrew King (Universität Oxford) nutzen wir die Laser-induzierte Apoptose kortikothalamischer Schaltkreise, um den Einfluss von zeitlichen Rekurrenz-Interkationen zwischen auditorischem Thalamus und Kortex auf die Verarbeitung und Perzeption komplexer Schallsignale von Mongolischen Wüstenrennmäusen und Frettchen zu untersuchen.

Förderung: DAAD 2012 und Wellcome Principal Research Fellowship (Prof. King) 2013-2016; Kollaboration: Natsumi Homma, Prof. Victoria Bajo, Dr. Fernando Nodal (Oxford), Prof. Frank W. Ohl, Dr. Eike Budinger (LIN)

letzte Aktualisierung: 2016-07-11 Fehler melden Seite drucken