© 2000 - 2011 LIN - Leibniz Institut für Neurobiologie Magdeburg

LIN: Forschungsabteilungen > Akkustik, Lernen, Sprache > Unterpunkt Ebene 3 > Unterpunkt Ebene 4

Titel: LIN Layout

Home   Print Search:
Facebook YouTube
Staff Links Sitemap

Leitender Wissenschaftler: Holger Braun LINK

Trotz des Vorkommens endogener neuronaler Stammzellen ist die Transplantation exogener Stammzellen eine mögliche Therapieform der Zukunft zur Behandlung bestimmter neuro-degenerativer Erkrankungen wie z.B. Parkinson und Schlaganfall?.

GFP+ embryonale Stammzellen aus der Maus wurden in Nestin+ neurale Vorläuferzellen differenziert bevor sie in Ratten nach fokaler zerebraler Ischämie transplantiert wurden. Bei der fokalen zerebralen Ischämie wird Endothelin-1, ein Vasokonstriktor, in die Nähe der mittleren Zerebralarterie (MCA) injiziert. Dies induziert einen 80-90 minütigen Verschluss der MCA und führt zu einem einseitigen kortical-striatalen Infarkt. Die Transplantation der GFP+ embryonalen Stammzellen erfolgte 1 Woche nach Ischämie in verschiedene Orte des geschädigten Rattenhirns. Um eine Abstoßung der Zellen zu verhindern, wurden die Ratten täglich mit Cyclosporin A immunsupprimiert. Zu verschiedenen Zeitpunkten nach Transplantation wurde das Überleben der transplantierten Zellen sowie ihr Differenzierungsstatus mit Hilfe immunhistochemischer Färbungen untersucht.

Die transplantierten Zellen wuchsen erfolgreich an, überlebten und differenzierten sowohl im nicht-geschädigten als auch im geschädigten Gebiet des Rattenhirns. Nur eine kleine Fraktion der transplantierten Zellen exprimierte 4 Wochen nach Transplantation Nestin, einen Marker für neurale Vorläuferzellen. Die NeuN-Expression der GFP+ Zellen (a) demonstrierte ihre Entwicklung in reife Neurone. Des weiteren konnten auch GFP/ GFAP (b) doppelmarkierte Zellen detektiert werden, was zeigt, dass sich ein Teil der Zellen zu Astrozyten entwickelt hat. Nach Transplantation in die contralaterale Hemisphäre konnten keine migrierenden Zellen in Richtung des Schadensgebietes entlang des Corpus Callosums nachgewiesen werden.

Referenzen:

Buehnemann C, Bernreuther C, Dihné M, Braun H, Schachner M, Reymann KG (2004) Transplantation of pre-differentiated murine embryonic stem cells into a rat model of transient focal cerebral ischemia. Poster: 34. Neuroscience Meeting; 23.-27. Oktober 2004 San Diego, CA

last update: 2005-11-18 report a bug print this page