Gute wissenschaftliche Praxis

Gute wissenschaftliche Praxis (GWP) ist essentiell für öffentliches Vertrauen in die Grundlagen und Erkenntnisse von Wissenschaft, schützt die Reputation und Karrieren der Forschenden, fördert wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt und vermeidet Verschwendung von Ressourcen sowie unnötige Risiken für Patienten und Öffentlichkeit.

Leitlinien für GWP geben zum Beispiel die Deutsche Forschungsgemeinschaft oder die Leibniz-Gemeinschaft vor. Auch das LIN hat sich Regeln zur Einhaltung von GWP auferlegt.

Prof. Dr. Peter Heil ist der gewählte Ombudsmann des LIN.

Die Funktion der externen Ombudsperson hat Prof. Dr. Georg Klump von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg inne.

 

Externen Klärungsstelle für Konfliktberatung und -prävention der Leibniz-Gemeinschaft

Das Präsidium der Leibniz-Gemeinschaft hat die Einrichtung einer externen Klärungsstelle für Konfliktberatung und -prävention beschlossen.  Sie bietet künftig allen Beschäftigten in der Leibniz-Gemeinschaft die Möglichkeit einer Erstberatung zur Prävention, Orientierung und Kanalisierung von Konflikten außerhalb des engeren Bereiches wissenschaftlichen Fehlverhaltens. Dies soll zu einem effizienten und raschen Vorgehen bei bestehenden oder sich anbahnenden Konflikten beitragen und zugleich helfen, unbegründete Rufschädigungen aller beteiligten Personen und Institutionen zu vermeiden. 

Sie finden alle weiteren Informationen sowie die Kontaktdaten der Klärungsstelle unter www.leibniz-gemeinschaft.de/klaerungsstelle

Kontakt

Prof. Dr. Peter Heil
Tel.: +49-391-6263-94441
E-Mail: peter.heil@lin-magdeburg.de

Diese Seite teilen: