Am 25. Februar findet um 9:30 Uhr eine öffentliche Anhörung des Deutschen Ethikrates zum Thema „Künstliche Intelligenz und Mensch-Maschine-Schnittstellen“ statt.

Die Arbeitsgruppe „Mensch und Maschine“ des Deutschen Ethikrates beschäftigt sich derzeit mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung und den damit verbundenen ethischen Fragen des Verhältnisses von Mensch und Maschine. Im Mittelpunkt stehen Entwicklungen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz und die immer stärkere Durchdringung aller Lebensbereiche mit digitalen Technologien.

Im Rahmen der öffentlichen Anhörung wird der Deutsche Ethikrat vier Sachverständige, die sich mit der Entwicklung algorithmischer Systeme, maschinellem Lernen und möglichen Schnittstellen und Interaktionen zwischen Menschen und komplexen Maschinen beschäftigen, zum aktuellen Stand und zu absehbaren Entwicklungen ihrer Forschung befragen. Unter den Experten ist auch Prof. Dr. Stefan Remy, der Wissenschaftliche Direktor des LIN.

Alle Details zum Programm der Anhörung finden Sie unter: https://www.ethikrat.org/anhoerungen/kuenstliche-intelligenz-und-mensch-maschine-schnittstellen/

Die Veranstaltung wird online auf der Website des Deutschen Ethikrates übertragen.

Diese Seite teilen: