Bild eines Smartphones, auf dem die Seite für das Quiz "Fact oder Fake?" zur Langen Nacht der Wissenschaft 2018 geöffnet ist

Welche Aussage über unser Gehirn ist wahr und welche nur erfunden? Das Quiz „Fakt oder Fake“ liefert erstaunliche Einblicke in unser Denkorgan und räumt mit weitverbreiteten Mythen auf. Zur Abstimmung brauchen die Besucher lediglich ein Smartphone (Bild: Pixabay/Fotomontage).

Highlights zur Langen Nacht der Wissenschaft im LIN

Am 2. Juni ist es wieder soweit: Bereits zum 13. Mal findet die Lange Nacht der Wissenschaft dann in Magdeburg statt. Im Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) sind wieder zahlreiche Labore und Stationen geöffnet, die Besucher ganz im Sinne des diesjährigen Mottos „Welt der Experimente“ zum Mitmachen und Ausprobieren einladen. Aber auch auf weitere Highlights können sich Wissenschaftsfans an diesem Abend ab 18 Uhr freuen:

  • Die „Welt der Experimente“ erleben: Von 18 bis 0 Uhr können Besucher, egal ob Groß oder Klein, Aufmerksamkeitstests und Hörexperimente mitmachen, ihre Gedächtnis-leistungen beim Memoryspielen sowie ihre mentale Kraft beim BrainPong oder Muskeltraining testen. Mikroskope liefern Einblicke in Nervenzellen und andere Hirnstrukturen, die mit bloßem Augen nicht sichtbar sind.
  • Von 21 bis 21:30 Uhr können alle Besucher über ihr Smartphone bei unserem Quiz„Fakt oder Fake?“ mitmachen. Die Wissenschaftlerin Dr. Mandy Bartsch präsentiert echte Fakten und populäre Mythen rund um unser Denkorgan und lädt zum Abstimmen ein!
  • Von 0 bis 1 Uhr halten unsere Mitternachtsdozenten Kurzvorlesungen in den Midnight Lectures für ausgeschlafene Besucher:
    • Dr. Michael Schleyer erklärt, wie Fruchtfliegen ihre Umwelt zu verschiedenen Zeitpunkten wahrnehmen und welche Rolle Belohnungen dabei spielen.
    • Die Neurobiologin Marta Brocka berichtet von Locked-in-Patienten, die bei Bewusstsein, jedoch körperlich gelähmt und unfähig sind, sich sprachlich oder durch Bewegungen verständlich zu machen.
    • Zuletzt präsentiert Lars-Torben Boenke, wie er das Dartspielen neurobiologisch erforscht: Was passiert im Gehirn, wenn wir das Ziel im Blick haben, den Pfeil werfen und das Ergebnis auswerten?
  • Die Ausstellung „Landschaften des Geistes“ zeigt zudem erstmalig im LIN, wie ästhetisch Forschungsbilder, die sonst der Öffentlichkeit verborgen bleiben, sein können.

 

Das gesamte LIN-Programm zur Langen Nacht der Wissenschaft ist online abrufbar unter: https://wissenschaft.magdeburg.de/programm/?institutionID=377

Diese Seite teilen: