Wissenschaftlerin erklärt Schülerin ihre Forschung mit Fruchtfliegen, die sich in einem Röhrchen befinden

Kleine Tiere ganz groß: Eine Wissenschaftlerin erklärt einer Schülerin ihre Forschung mit Fruchtfliegen, die sich in einem Röhrchen befinden.

Wie geht es nach der Schule weiter? Eine berufliche Orientierung ermöglicht der bundesweite Girls´ & Boys´ Day, an dem sich das Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) auch in diesem Jahr wieder beteiligt. Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 9 und 10 können sich am 26. April von 9 bis 13 Uhr einen Überblick verschaffen, welche Berufe es in einem Hirnforschungsinstitut gibt.

An diesem Tag zeigen Wissenschaftler aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Bereichen, wie sie das menschliche und tierische Gehirn und seine Leistungen erforschen. Die Schüler entdecken, dass schon kleine Fruchtfliegen komplexe Zusammenhänge lernen können. Am Mikroskop sehen sie, wie Signale von einer Nervenzelle auf eine andere übertragen werden und sie lernen, wie man Hirnaktivitäten messen kann. Auch Kollegen aus der Verwaltung stellen ihre Arbeitsbereiche vor, sodass sich die Schüler einen Eindruck von der Vielfalt der Fachrichtungen und Berufsmöglichkeiten am LIN verschaffen können.

Diese Seite teilen: